08.08.2016

1.Mannschaft sichert sich den Klassenerhalt in Sassenberg

Unsere Mannschaft in Sassenberg

Mit einer richtig starken Mannschaftsleistung aller 4 Athleten ließen sie beim 5. Und letzten Wettkampf in Sassenberg über die olympische Distanz keinen Zweifel daran, dass die Verler Triathleten in die Regionalliga gehören. Nach dem 6. Platz in Gütersloh sah zunächst alles nach einer lockeren Saison für die Turner aus. Doch mit Platz 16 in Harsewinkel, Platz 14 in Mönchengladbach und Platz 13 in Altena manövrierten sie sich selbst in die Abstiegszone der Liga. Der Druck vor dem abschließenden Rennen am Feldmarksee war also enorm hoch denn die Verler rangierten vor dem Start auf dem drittletzten Platz, der den Abstieg bedeuten würde den 4 Mannschaften müssen die Regionalliga verlassen. So mussten zwingend die Teams aus Wuppertal, Dortmund, Brühl und Witten auf Distanz gehalten werden um auch im nächsten Jahr viertklassig zu sein. Mit einem überragenden 4. Tagesplatz gelang dies optimal, bis gestern aber stand  die Gesundheit der Sportler unter keinem guten Stern. Ralf Meiertoberens klagte am Samstag noch über starke Nackenschmerzen und ließ sich von  Vereinsphysiotherapeutin Bea „fitkneten“ und startete am Sonntag mit einer gehörigen Portion Ungewissheit.  Auch der eigentlich als schneller Schwimmer eingeplante Detlef Pähler  musste seinen Start vor wenigen Tagen aufgrund einer Fußverletzung absagen, sodass erneut Thorsten Nöthling einspringen musste und zu seinem dritten Regionalligaeinsatz in dieser Saison kam. Die Verler Dreikämpfer setzten auf der tellerflachen und windanfälligen Radstrecke von Anfang an alles auf eine Karte, kassierten mit Ralf und Thorsten  zwar zwei Zeitstrafen, sicherten aber damit eine gute Ausgangsposition fürs Laufen denn alle 4 wechselten unter den Top 30 (von 72) auf die Laufstrecke.  Bei Temperaturen um die 27 Grad und bereits 1,5km Schwimmen und 45km Radfahren in den Beinen kein leichtes Unterfangen und so wurde der abschließende 10km Lauf zu einem mentalen Kraftakt. Teammangaer Gerd Schlüter hielt die vier Verler stets mit Zwischenständen auf dem Laufenden und auch ein kleiner Verler Fanclub feuerte das Team bei stetig steigender Hitze ordentlich an. Beides half dann hervorragend denn David Smyrek spielte einmal mehr seine Laufstärke aus und lief auf Einzelrang 7 vor, Uwe Schnell, bekannt als äußerst stark im letzten Saisondrittel, machte seinem Namen alle Ehre und wurde 16. Ralf Meiertoberens folgte trotz Sturz beim Radabstieg auf Rang 30 und Thorsten Nöthling komplettierte  das Team wenige Sekunden später auf Rang 37 (2 Min Zeitstrafe bereits berücksichtigt). Genau im richtigen aber auch letzten Moment sicherten sich die Verler Triathleten den Klassenerhalt in der Regionalliga mit einem souveränen Auftritt im letzten Rennen in Sassenberg und freuen sich auf ein weiteres Jahr in der vierthöchsten Triathlonklasse Deutschlands in 2017.

 

Auch für Tabea Bokeloh war es ein guter Tag am Feldmarksee. Über die Volksdistanz 650m/22km/5 km sicherte sich Tabea den 1. Platz in der Altersklasse JA!

 

Platz (M/W)

22

Platz (AK)

1

Platz (Gesamt)

137

Zielzeit (Brutto)

01:23:34

Partner

 

 

TV Verl/Abteilung Triathlon | St.-Anna Str. 34a | 33415 Verl | Fon (05246) 3145 + 3123 | info spam@spam.de tri-sport-team.de | Impressum